Spitze ausgebaut • Vecoplan AG

Spitze ausgebaut

Thomas Sturm tritt als COO in die erweiterte Geschäftsleitung ein.

Die Vecoplan® AG mit Sitz in Bad Marienberg im Westerwald hat im Mai 2017 Thomas Sturm zum Chief Operating Officer (COO) ernannt und damit die Geschäftsleitung erweitert. In dieser neu geschaffenen Position verantwortet der 54-Jährige ab sofort die Bereiche Produktion, Qualitätssicherung, Einkauf, Entwicklung sowie Montage und Elektrotechnik.

Die Leitung der Vecoplan® AG liegt weiterhin in den Händen von Werner Berens (CEO). Neben Thomas Sturm und Michael Lambert, der im Januar 2014 die Position des CFO übernommen hat, gehören zur erweiterten Unternehmensführung auch die Leiter der drei Geschäftsbereiche: Dirk Müller (Wood | Biomasse), Stefan Kaiser (Recycling | Waste) und Markus Claudy (Service | Parts).

Der Hersteller von Maschinen und Komponenten, die Primär- und Sekundärrohstoffe im Produktions- und Wertstoffkreislauf zerkleinern, fördern und aufbereiten, hat mit Thomas Sturm einen erfahrenen Fachmann ins Boot geholt. Denn der Maschinenbauingenieur arbeitete bereits von 1992 bis 2009 bei Vecoplan®. Anschließend wechselte er in die Leitung eines Spezialisten für Design, Konstruktion und Fertigung komplexer Leichtbau-Technologie und war dann als COO für einen Entwickler und Hersteller maßgefertigter Baugruppen für die zivile Luftfahrt tätig. „Mit der Schaffung dieser Position setzen wir ein klares Zeichen in Richtung Wachstum. Denn die Erwartungen hinsichtlich der erforderlichen Produktentwicklungen, Prozessverbesserungen und der Steigerung der Kosteneffizienz mit dem Ziel, unsere Produktführerschaft weiter auszubauen, sind enorm“, sagt Vorstand Werner Berens. „Wir sind sehr froh, dass Thomas Sturm in unser Unternehmen zurückgekommen ist. Er wird mit seiner sehr großen Erfahrung einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten.“

Die Vecoplan® AG ist ein führender Hersteller von Maschinen- und Anlagen der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft für die Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Holz, Biomasse, Kunststoffen, Papier, weiteren Wertstoffen sowie von Haus- und Gewerbeabfällen. Die Systeme und Komponenten werden von Vecoplan® entwi­ckelt, produziert und weltweit in den Segmenten Holzaufbereitung und Reststoffauf­bereitung vertrieben. In eigenen Standorten in Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien arbeiten derzeit etwa 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

 

Pressemitteilung