Geschichte • Vecoplan AG

VORAUSSCHAUEND, WEGWEISEND, WESTERWÄLDERISCH...

Die Geschichte der deutschen, europäischen sowie internationalen Entwicklung der Holz-, Abfall- und Recycling-Wirtschaft wird begleitet durch die Vecoplan Unternehmensgeschichte. Bereits 1969 erkannten die Gründer des Unternehmens die zunehmende Wichtigkeit nachhaltigen Wirtschaftens im industriellen Umfeld. Konzentrierte man sich zunächst auf die maschinelle Verwertung von Roh- und Reststoffen im Holzbereich, wurde das Unternehmen schnell zum Pionier im gesamten Segment Entsorgungs- und Recycling-Technologien.

Als Vorreiter und Impulsgeber der Branche entwickelt Vecoplan kontinuierlich Technologien, Maschinen und Anlagen, die international zu einem zukunftsorientierten, nachhaltigen Wirtschaften beitragen. Im Fokus stehen jeweils individuelle Kundenanforderungen, für die über ein fundiertes Engineering Lösungen entwickelt werden. Heute ist Vecoplan international führender Spezialist für die Entwicklung und Fertigung von Maschinen und Anlagen für die Verarbeitung und Verwertung von Roh- und Reststoffen.

Stufen der Vecoplan Unternehmensentwicklung:

Gründung des Unternehmens im Westerwald – in Bad Marienberg. Erste Lieferungen gehen an die Sägewerk- und Möbelindustrie.
Auslieferung der ersten kompletten Holzrecyclinganlagen.
Start der eigenen Produktion am Hauptfirmensitz in Bad Marienberg.
Erfolgreicher Einstieg in die Recyclingmärkte Kunststoff, Papier und Abfall
Vecoplan wird Tochtergesellschaft der MAX Automation AG/ Düsseldorf
Überschreitung der 50-Millionen-DM-Umsatzmarke (25,6 Mio. €).Eröffnung des Technikums (Tests für Kunden, Schulungen, F&E)
Der Exportanteil wächst auf über 50 Prozent
Gründung der US-Tochtergesellschaft Vecoplan LLC. Mit heutigem Sitz in Archdale/North Carolina.
Fertigstellung einer neuen Fertigungshalle mit 2.500 m². Damit umfasst das Firmengelände eine Fläche von 24.000 m². Mit ca. 9.100 m² Produktions- und Lagerfläche und 2.500 m² Bürofläche
Zukauf von weiteren Gebäuden (Werk 2) am Standort Bad Marienberg. Das Firmengelände wächst auf 36.500 m². Mit ca. 14.000 m² Produktions- und Lagerfläche und 3.500 m² Bürofläche.
Vecoplan wird AG. Eröffnung einer UK-Niederlassung in Birmingham.
Gründung der UK-Tochter Vecoplan Limited mit Sitz in Birmingham. Gliederung der Vecoplan in die Unternehmensbereiche Holz und Recycling. Flankierung durch den Unternehmensbereich Service.
Gründung der Tochtergesellschaft Vecoplan Iberica S.L. mit Sitz in Muniga – Bizkaia.
Eröffnung des weltweit größten und modernsten Entwicklungszentrums im Bereich der Umwelttechnologie.

Ideen, Engineering, Kundenfokussierung...

In allen Vecoplan Lösungen, Maschinen und Anlagen steckt letztlich die Erfahrung und das Know-how aus mehreren Jahrzehnten kontinuierlicher Technologieentwicklung. Angespornt durch Anforderungen und Herausforderungen der Kunden sowie des Marktes hat Vecoplan viele Ideen und Innovationen entwickelt, die immer wieder neu Maßstäbe gesetzt haben.Viele Meilensteine der Vecoplan Technologiegeschichte sind patentierte Lösungen, von denen Kunden bis heute profitieren.

Geschichte

Stufen der Vecoplan Technologieentwicklung:

Entwicklung des Trommelhackers mit Fliehkeil-Messerbefestigungssystem. Patentierung des Fliehkeil-Messerbefestigungssystem.
Markteinführung des kombinierten Be- und Entladeförderers für Schüttgutanlagen. Optimierung der Lagerung und Verladung von Sägewerkreststoffen.
Einführung des VAZ (Vecoplan Abfall-Zerkleinerer).Patentierter, universell einsetzbarer Ein-Wellen-Zerkleinerer. Eine absolute Weltneuheit. Sichere Zerkleinerung von störstoffbelastetem Altholz (Schrauben, Belege etc.)
Einführung eines frei schwingenden Plansichtersystems. Einführung einer frei schwingenden Siebanlage.
Einführung des Universalrotors für Zerkleinerer. Für unterschiedliche Materialien kann nun ein Rotor verwendet werden. Patentierung des Universalrotors.
Entwicklung des Flippers für Ein-Wellen-Zerkleinerer. Ein pneumatisch vorgespanntes Gegenmesser als Maschinenbruchsicherung Erhöht die Betriebssicherheit und Verfügbarkeit bei stark kontaminierten Stoffströmen Patentierung des Flippers.
Entwicklung des Fremdgutabschneiders für zerkleinerte Verpackungsabfälle.
Entwicklung eines Zwei-Wellen-Zerkleinerers mit Flipper.
Einführung eines Rotors für Kunstfasern und reißfeste Folien.Energieeffiziente Zerkleinerung von problematischen Reststoffen.
Einführung eines Hochleistungs-Zerkleinerers zur industriellen. Aufbereitung von Haus- und Gewerbeabfällen.
Einführung des HiTorc®-Antriebs. Höherer Durchsatz, reduzierte Energie- und Wartungskosten bei erhöhter Betriebssicherheit Patentierung des nahezu lautlosen HiTorc®-Antriebs Entwicklung einer Störstofferkennung für Zerkleinerer mit HiTorc®-Antriebs.
Entwicklung des Tornado Zweiwellen-Vorbrechers mit aggressivem Schneidwerk.
Einführung eines Zweiwellen-Vorbrechers mit HiTorc®-Antriebs
Einführung des EBS-Hochleistungs-Zerkleinerers VEBS Speziell zur Gewinnung von Ersatzbrennstoffen aus Produktionsresten und abfällen. Zur Energiegewinnung für die Zement- und Kraftwerkindustrie.
Entwicklung VDS 800 zur digitalen Datenvernichtung.
Entwicklung V-ECO Baureihe – Energieeffiziente und leistungsstarke Zerkleinerungstechnologie für Kunststoffe.
Einführung des Einwellenvorzerkleinerers VEZ 2500 T-V